Restek
Resource Hub / Technical Literature Library / Analysieren Sie metallsensitive Komponenten ohne Probleme mit unseren neuen inerten LC Säulen

Analysieren Sie metallsensitive Komponenten ohne Probleme mit unseren neuen inerten LC Säulen 

articleBanner

Unsere neue inerte LC-Säulentechnologie hilft Laboren, ihre Analyse von metallempfindlichen Verbindungen zu verbessern. Eine hochwertige inerte Beschichtung, die auf die Edelstahloberfläche unserer LC-Säulen aufgebracht wird, reduziert die unspezifische Bindung von chelatbildenden Analyten und ermöglicht so eine empfindliche Analyse und eine vereinfachte Integration der Peaks. In Kombination mit den selektiven stationären Phasen von Restek sind diese neuen inerten LC-Säulen ideal für die Analyse von metallempfindlichen Verbindungen wie Mykotoxinen und Organophosphat-Pestiziden.     

Die inerten LC-Säulen von Restek bieten vier wesentliche Vorteile: 

  • Verbesserte Peakform ohne Passivierung oder Zusätze in der mobilen Phase.   
  • Erhöhte Response und Wiederfindung, die niedrigere Nachweisgrenzen ermöglicht.   
  • Hohe Genauigkeit und hoher Durchsatz mit reproduzierbareren Ergebnissen.   
  • Weniger zeitaufwändige Konditionierung und komplizierte Passivierung erforderlich.   

Eine außergewöhnliche Inertheit, bringt außergewöhnliche Ergebnisse 

Es war schon immer eine Herausforderung Verbindungen zu analysieren, die eine unspezifische Adsorption (NSA – non specific adsorption) oder unspezifische Bindung (NSB – non-specific binding) mit der Metalloberfläche der LC-Säulen ausbilden. Meist erkennt man an schlechter Peakform und -empfindlichkeit, dass polare, in der Regel saure Verbindungen mit den Metalloberflächen der Säule interagieren, was die unschönen Ergebnisse verursacht. Unsere hochwertige inerte Säulentechnologie wurde entwickelt, um NSA und NSB an die Säulenhardware zu verhindern. So können Sie bei der Arbeit mit metallempfindlichen Analyten mehr Vertrauen in ihre Daten haben. 

Pestizide

Pestizid-Panels profitieren von der Verwendung inerter LC-Säulen, da sie die verschiedensten Verbindungen enthalten. Phosphorylierte, saure, polare Verbindungen und/oder metallchelatbildende Komponenten, wie Organophosphat-Pestizide, reagieren mit den Metalloberflächen im Inneren der analytischen Säule. Unsere neuen inerten LC-Säulen lösen dieses Problem auf einfache Weise und verbessern das Gesamtergebnis Ihrer Pestizid-Analytik 

Abbildung 1: Unsere neuen inerten Raptor ARC-18-Säulen bieten eine höhere Empfindlichkeit, bessere Wiederfindungsraten und niedrigere Nachweisgrenzen ohne Konditionierung der Säule.

 

 

Abbildung 2: Verglichen mit herkömmlichen Säulen aus Edelstahl, bietet unsere neue inerte Raptor ARC-18 Säule außergewöhnliche Wiederfindungen.

 

 

Abbildung 3: Peakfläche und Peakhöhe sind deutlich erhöht für die Pestizidanalytik.

 

 

Tabelle I: Die neuen inerten Säulen von Restek zeigen bei dieser Analyse von Pestiziden eine bis zu 2-fach größere Peakfläche und -höhe gegenüber Edelstahlsäulen.

Komponente Peakfläche Peakhöhe
Edelstahl Inert Verhältnis der Peakflächen (Inert/Edelstahl) Edelstahl Inert Verhältnis der Peakhöhen (Inert/Edelstahl)
Methamidophos 254969 428941 1.68 52553 105189 2.00
Acephate 168776 300642 1.78 58418 104729 1.79
Omethoate 579502 892008 1.54 216157 337690 1.56
Monocrotophos 140095 215810 1.54 51402 78425 1.53
Dicrotophos 340978 404916 1.19 135380 159292 1.18
Dimethoate 461156 807805 1.75 188746 342939 1.82
Trichlorfon 84233 173942 2.07 34793 63266 1.82
Vamidothion 913264 1333829 1.46 354311 547308 1.54
Mevinphos isomer 1 213632 311274 1.46 82105 129961 1.58
Mevinphos isomer 2 56093 74030  1.32 29070 29802 1.03 
Carbaryl 43590 39671 0.91 14563 11924 0.82
Isocarbophos 21587 33294 1.54 9062 11941 1.32
Dimethomorph isomer 1 462425 511766 1.11 166990 172977 1.04
Dimethomorph isomer 2 896109 877031 0.98  311657 328826 1.06 
Temephos 98793 164310 1.66 35383 64751 1.83

 

Mykotoxine

Die Analyse von Mykotoxinen kann schwierig sein und erfordert oft eine umfangreiche Säulenkonditionierung und Äquilibrierung, um akzeptable Peakformen zu erhalten. Dies lässt sich auf die reaktive Natur der Verbindungen zurückführen, die saure, polare oder anderweitig metallchelatbildende Gruppen enthalten. In Kombination mit unseren stationären Phasen, kann unsere inerte Säulenhardware ihre Methoden vereinfachen und die Response und Peakform dieser Verbindungen verbessern. 

Abbildung 4: Erzielen Sie bei der Analyse von Mykotoxinen mit unseren neuen inerten Raptor-Biphenylsäulen eine hervorragende Peakform ohne zusätzliche Passivierung der Säule oder Zusätze zu den mobilen Phasen.

 

 

Abbildung 5: Bei dieser Analyse von Fumonisinen erreichen unsere neuen inerten Raptor-Biphenylsäulen deutlich größere Peakflächen im Vergleich zu herkömmlichen Edelstahlsäulen.

 

 

Abbildung 6: Peakfläche und Peakhöhe sind bei der Analyse von Fumonisinen signifikant höher.

 

 

Tabelle II: Bei dieser Analyse von Mykotoxinen können unsere neuen inerten Säulen eine bis zu 10-fache Steigerung der Peakhöhe gegenüber Edelstahl-Säulen erzielen.

Komponente Peakfläche Peakhöhe
Edelstahl Inert Verhältnis der Peakflächen (Inert/Edelstahl) Edelstahl Inert Verhältnis der Peakhöhen (Inert/Edelstahl)
Fumonisin B1 32578 122878 3.77 399544 2415567 6.05
Fumonisin B2 23427 151719 6.48 383130 3869822 10.10
Fumonisin B3 29864 143302 4.80 472279 3444421 7.29
Ergocristine 171197 195562 1.14 3865898 4450058 1.15
Ergocristinine 1393116 1583053 1.14 29212317 32975663 1.13
Ergotamine 433635 493003 1.14 8149518 9274156 1.14
Ergotaminine 397370 462119 1.16 7885403 9237991 1.17
Ergocryptine 446481 522204 1.17 9671753 11360839 1.17
Ergocryptinine 658788 778972 1.18 13680420 16765348 1.23
Ergocornine 370509 387025 1.04 7248981 7732744 1.07
Ergocorninine 590167 704029 1.19 12052359 14389283 1.19
Ergosine 445243 486620 1.09 8630932 9366602 1.09
Ergosinine 439026 496734 1.13 7820785 8740527 1.12
T-2 43286 56535 1.31 1046233 1394735 1.33
HT-2 10183 15221 1.49 216703 323765 1.49
Tentoxin 70973 95175 1.34 1577164 2131907 1.35
Ochratoxin 173686 190060 1.09 4039682 4411953 1.09
Diacetoxyscirpenol 47850 68139 1.42 846403 1208826 1.43
Fusarenone X 3865 7668 1.98 60409 121790 2.02
15-acetyl-DON 17055 31369 1.84 269862 517570 1.92
3-acetyldeoxyvinalenol 13353 22613 1.69 179204 296396 1.65
Aflatoxin G2 171597 262824 1.53 3429501 5274354 1.54
Aflatoxin G1 224058 304389 1.36 4607959 6102959 1.32
Ergometrine 301459 558555 1.85 2255203 4659031 2.07
Ergometrinine 217271 396109 1.82 1814997 4031002 2.22
ZON 25617 37162 1.45 656915 927455 1.41
Aflatoxin B2 159389 295648 1.85 3462489 5724754 1.65
Aflatoxin B1 265935 223520 0.84 5335576 4425821 0.83
Alpha-zearalenol 16202 30224 1.87 382092 702420 1.84
Deoxynivalenol 6935 17346 2.50 117927 281906 2.39
Nivalenol 1790 4182 2.34 25276 64495 2.55
Altenuene 63224 113850 1.80 1187958 2059700 1.73
Alternariol monomethyl ether 19537 31024 1.59 428922 640689 1.49
Alternariol 48204 73272 1.52 837410 1302192 1.56
Citrinin 499900 1007880 2.02 5031182 9828890 1.95
Tenuazonic acid 21503 47828 2.22 89293 197658 2.21

Außergewöhnliche Inertheit trifft auf außergewöhnliche stationäre Phasen 

Wir stellen unsere inerte LC-Säulentechnologie auf drei Säulentypen vor: Raptor Biphenyl, Raptor ARC-18 und Force Biphenyl. Mit diesen neuen Säulen können Labore, die auf LC-MS/MS-Workflows für small molecules spezialisiert sind, von den Vorteilen der inerten Säulentechnologie profitieren. 

 

Raptor LC Columns

Raptor LC Säulen

Raptor-LC-Säulen kombinieren die Geschwindigkeit von 2,7 µm Core-Shell Säulen mit der Auflösung der USLC-Technologie (Ultra Selective Liquid Chromatography), wodurch die Trennungen verbessert und die Analysezeiten mit Standard-HPLC-Geräten verkürzt werden. Wenn Geschwindigkeit Ihr Ziel ist, empfiehlt Restek die Raptor-LC-Säulen. 

Erfahren Sie mehr auf www.restek.com/Raptor

Raptor Inert Biphenyl

Unsere branchenführende Biphenyl-Phase ist unsere beliebteste stationäre LC-Phase. Sie eignet sich besonders gut für die Trennung von Verbindungen, die schwer aufzulösen sind (Isomere, Isobare) oder die auf C18 und anderen Phenylphasen früh eluieren. 

Raptor Inert ARC-18

Die Raptor ARC-18-Säule verfügt über ein ausgewogenes Retentionsprofil und ist besonders für die Massenspektrometrie geeignet, da sie gegenüber den erforderlichen aggressiven, sauren mobilen Phasen deutlich stabiler ist als eine gewöhnliche C18-Säule. Selbst nach längerem Einsatz bei so niedrigen pH-Werten (≤ 2,0) bietet die sterisch geschützte ARC-18 eine konsistente Retention, Peakform und Response für geladene Basen, neutrale Säuren, kleine polare Verbindungen und mehr. 

 

Force LC Säulen

Die vollporösen Force Partikel sind für hohe Drücke und hohe Belastungen ausgelegt und hergestellt. Sie sind langlebig, reproduzierbar und von erstklassiger Qualität - gesichert durch unsere 100%ige Zufriedenheitsgarantie. Wenn Sie eine höhere Retention und schärfere Peaks benötigen, sind Force LC-Säulen bereit für den Einsatz. 

Erfahren Sie mehr auf www.restek.com/Force

Force Inert Biphenyl

Die Force Inert Biphenyl-Säule trennt Verbindungen, die andere Phenyl- und C18-Säulen nicht trennen können. Sie kann mit einfachen, MS-freundlichen mobilen Phasen verwendet werden und ist ideal, wenn Sie die Retention von hydrophilen Aromaten erhöhen müssen. 

Außergewöhnliche Inertheit für ihre Analytik 

Da wir selbst im Labor stehen, wissen wir, wie wichtig es ist, sich auf seine Daten verlassen zu können. Ganz gleich, ob Sie Pestizide, Mykotoxine oder andere metallsensitive Verbindungen analysieren, diese neuen LC-Säulen bieten die Genauigkeit, den Durchsatz und die Leistung, die Ihr Labor braucht. 

Wenden Sie sich noch heute an Ihren örtlichen Restek-Vertreter unter www.restek.com/contact-us, um die Vorteile unserer inerten Technologie für Ihre Applikation auszuprobieren.

GNSS4155A-DE