Restek
Resource Hub / Video Library / GC Fehlersuche—Starkes Säulenbluten

GC Fehlersuche—Starkes Säulenbluten

Beschreibung

Starkes Säulenbluten ist eines der am häufigsten auftretenden Probleme in der Gaschromatografie. Es tritt oft in Verbindung mit der Zersetzung der stationären Phase auf, z. B. wenn Sauerstoff durch eine undichte Stelle in das System gelangt oder durch einen aggressiven Probenbestandteil. Wichtige Schritte zur Vermeidung von übermäßig starkem Säulenbluten sind die Prüfung auf Leckagen, die Installation eines Sauerstoff-Filters in der Trägergasleitung und Proben, die keine Bestandteile enthalten, die die Säule schädigen könnten. 

Weitere Informationen

 

Von Restek empfohlene Tools & Ersatzteile

 

Transkript

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren Restek Tipp. Heute wollen wir über starkes Säulenbluten sprechen. Was verstehen wir überhaupt unter Säulenbluten im Zusammenhang mit der Gaschromatografie?

Säulenbluten ist der natürliche Zersetzungsprozess unserer stationären Phase. Im Laufe der Zeit zersetzt sie sich ein wenig, und die Abbauprodukte der stationären Phase durchlaufen dann die Säule und erzeugen ein gewisses Signal. Von starkem Säulenbluten spricht man, wenn dieser normale Vorgang sich zu einem Problem entwickelt. Das Signal wird sehr hoch, das Säulenbluten tritt schon bei niedrigen Temperaturen oder unter außergewöhnlichen Umständen auf. Was könnte die Ursache dafür sein? Irgendetwas scheint ihre stationäre Phase zu zersetzen. Höchstwahrscheinlich handelt es sich dabei um Sauerstoff. Sauerstoff ist ein echter Säulenkiller. Er gelangt entweder über undichte Stellen oder über kontaminiertes Trägergas in das System. Eine andere Möglichkeit wäre, dass unsere stationäre Phase durch aggressive Chemikalien beschädigt wird. Vielleicht haben wir ja irgendwelche Derivatisierungsreagenzien oder starke Säuren oder Basen injiziert. Diese können ebenfalls eine Säule zerstören. In diesem Fall sollten wir vielleicht versuchen, unsere Injektion ein bisschen sanfter zu gestalten, indem wir weniger aggressive Chemikalien auf die Säule aufgeben. Um noch einmal zum Sauerstoffproblem zurückzukehren ... das sollten wir auf jeden Fall immer im Auge behalten. Wir sollten unsere GC-Systeme ständig auf Leckagefreiheit überprüfen. Und wir müssen immer sicherstellen, dass der Sauerstoff aus unserem Trägergas entfernt wird. Die Verwendung eines entsprechenden Inline-Filters kann dazu äußerst nützlich sein.

Mithilfe dieser Tools und Methoden sollten Sie in der Lage sein, das Säulenbluten bei Ihrer Arbeit am GC zu kontrollieren. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Restek Tipp.

GNAV3597-UNV